Skip to content →

NEUJAHRSBRIEF ZUM KAMPFJAHR 2016


Liebe Freunde,

Mit dem heutigen 1. Januar 2016 treten wir in ein Schicksalsjahr ein. Zu den politisch-
militärischen Krisenherden rund um Europa trat im vergangenen Jahr die
hemmungslose Überflutung Deutschlands durch raumfremde Einwanderer, angelockt
durch die herrschende Politkaste der BRD und gehätschelt durch Parteien, Medien,
Kirchen und allerlei Gutmenschen. Die Hintergründe dazu habe ich in meinem Aufsatz
„Flüchtlinge?“ dargelegt.
Die Agonie des identitären Europa, die mit den Niederlagen Deutschlands in den
Weltkriegen begonnen hat, tritt ins kritische Stadium. Wenn jetzt nichts geschieht,
werden schon unsere Kinder als verschüchterte Minderheit in einem gemischtrassigen,
islamisch dominierten Europa leben, das dann auf Drittweltniveau steht und endgültig
gelenkt wird von transatlantischen Klubs und jüdischen Bank- und Medienzaren, eine
kontrollierte, manipulierte und genveränderte Menschenmasse.

Es ist der letzte Moment, um aufzuwachen. Dazu gehört allerdings vordringlich, dass
wir uns selbst entschließen, manche eingeimpften Sentimentalitäten und
liebgewordenen Dummheiten abzulegen und folgendes einzusehen:

a) Die oft zitierten „jüdisch-christlichen Wurzeln des Abendlandes“ sind nicht zu
verteidigen, sondern auszureißen. Es handelt sich dabei nämlich gar nicht um unsere
Wurzeln, sondern um ein orientalisches Kraut, das in unserem Garten nichts verloren
hat. Seine letzten Blüten hießen Marx, Freud und Frankfurter Schule, Murdoch,
Rothschild und Goldman-Sachs. Dieses Unkraut kann ohne Schaden für uns kompostiert
werden. Unsere echten Wurzeln und Werte sind römisch-germanisch; die antike
Religion, Kunst und Ethik ist unser eigentliches Erbe. Das heißt nicht, dass wir die
Kirchen verbieten wollen, aber sie haben sich dem Staat und seiner metaphysisch
begründeten Werteordnung in Zukunft kommentarlos unterzuordnen, weil sie
mitschuldig sind am Untergang unserer Freiheit.

b) Die „Demokratie“ als Herrschaft der Masse ist eine abstruse Einbildung, recht
eigentlich das „Opium des Volkes“. In jeder Demokratie herrschen als Drahtzieher die
Geldsäcke, deren Mittel es erlauben, das Volk nach Belieben zu lenken, allenfalls bis zu
seiner Zerstörung. Demokratie ist gleich Plutokratie. Ein Blick in die real existierenden
Demokratien des Westens genügt wohl als Beweis für diese Behauptung. Was wirbräuchten, ist ein autoritärer Staat mit einer einheimischen, kulturtragenden Elite, die
für ihr Volk sorgt.

c) Die „Menschenrechte“ sind eine Erfindung von Freimaurern des 18. Jahrhunderts. Wer
von Menschenrechten spricht, muss, um allen Menschen diese Rechte garantieren zu
können, auch einen weltweiten Staat im Auge haben: den Welteinheitsstaat, die One
World, die grenzenlose Vermischung in einem Termitenreich. Dieser Weltstaat wird
dann (von New York aus) allerdings nicht nur die „Rechte“, sondern auch die Pflichten –
von denen bisher wenig die Rede war – für uns alle festlegen. Das lehnen wir dankend
ab. Was wir brauchen, ist europäisches Recht für Europäer in Europa, islamisches Recht
für Mohammedaner im Orient, hinduistisches Recht für Hindus in Indien und so für alle
Kulturkreise. Keiner hat hier den andern zu moralisieren und zu drangsalieren.
Hat man erst einen klaren Kopf gewonnen, indem man die drei erwähnten
Hirngespinste wegwischt, dann wird man verstehen, dass es in Europa nur eine einzige
Bewegung gibt, die zu unserer Freiheit und zum Bau der FESTUNG EUROPA führen
kann: Die heute noch klein und unbedeutend scheinende EUROPÄISCHE AKTION. Ihre 7
Ziele sind ein vollständiges, konsequentes und kompromissloses Befreiungsprogramm
(siehe europaeische-aktion.org):

1) Wiederherstellung der freien Rede, d. h. Streichung der Maulkorb-Paragraphen in den
verschiedenen Volksverhetzungs-, Antirassismus- und Antidiskriminierungsgesetzen der
heutigen Demokratien.

2) Abzug aller fremden Truppen: „Ami go home!“

3) Schnelle und vollständige Rückschaffung der außereuropäischen Einwanderer, die
sich im Lauf der letzten Jahrzehnte auf unserem Kontinent in bereits zweistelliger
Millionenzahl eingenistet haben.

4) Staatliche Selbstbestimmung für die Deutschen. Der widerrechtlich eingesetzte
amerikanische Kolonialstaat BRD ist durch das völkerrechtlich nie untergegangene
Deutsche Reich zu ersetzen, das 1871 begründet wurde.

5) Schaffung einer Europäischen Eidgenossenschaft mit gemeinsamer Außen- und
Verteidigungspolitik, aber souveräner Innenpolitik für alle angeschlossenen
Nationalstaaten.

6) Überführung des Geld- und Medienwesens ins Eigentum von Volk und Staat. Der
Staat entzieht dem internationalen Großkapital alle Banken und Medien auf
europäischem Boden.

7) Wiederaufbau der europäischen Tradition. Kampf der Dekadenz und Entartung.

Um diese Ziele zu erreichen, bedarf es eines Zangenangriffs auf das herrschendeSystem: von unten durch eine Volksbewegung – die EUROPÄISCHE AKTION (EA) – , von
oben durch den Staatsstreich einer volks- und europatreuen Elite. In Deutschland
könnte diese Elite teilweise mit dem alten Adel identisch sein, der 1918 den Krieg
verloren hat und auf Druck der siegreichen westlichen Plutokraten entmachtet wurde.
(Ich verweise hier auf meinen Aufsatz „Flüchtlinge“ und das Buch „Helios oder Pluto“.)
Wahrscheinlich gibt es selbst in den USA unter den Anhängern von Donald Trump viele
Amerikaner, die tendenziell mit unseren Bestrebungen sympathisieren und sich mit uns
verbünden könnten. Ähnliches gilt für Ukrainer und Russen.
Das Obligatorium des erfolgreichen Widerstands gegen das System heißt:

– Aufklärung der Bevölkerung und Schulung der Aktivisten

– Passiver Widerstand und ziviler Ungehorsam gegenüber dem System

– Vorbereitung auf die unweigerlich eintretenden kriegerischen oder bürgerkriegs-
ähnlichen Zustände durch Vorratshaltung, Kampfsport, Wehrsport usw.

– Weltanschauliche Schulung des oberen Kaders durch Philosophen wie Platon,
Nietzsche und Julius Evola. Besinnung auf den Reichs- und Lichtgott SOL INVICTUS.
Besinnung auf die Vorbilder Sparta, Rom und ghibellinisches Mittelalter.

– Aufbau einer flächendeckenden EA-Struktur samt zugehöriger Logistik und
Infrastruktur, einschließlich Schutz und Versorgung der Angehörigen. Dabei kann die EA
auch als Dachorganisation verschiedenster Gruppen betrachtet werden, die in
irgendeiner Hinsicht im Sinne der 7 Ziele arbeiten.

– Schließlich: Machtübernahme durch die EA bzw. durch ihre putschenden
Gesinnungsfreunde in möglichst vielen europäischen Staaten, Liquidierung von NATO
und EU und Durchführung der 7 Ziele. Aufbau der FESTUNG EUROPA.

Im Buchversand der EA (siehe europaeische-aktion.org) können Schriften bezogen
werden, für die ich als Verfasser oder Herausgeber verantwortlich bin:
Die Europäische Aktion“ – „Der Staat der Deutschen“ – „Das Problem Europa“ – „Europa
als Lebenskampfgemeinschaft“ – „Helios oder Pluto“ – „Sol Invictus“.
Die ersten vier Schriften eignen sich als Schulungsmaterial für alle Aktivisten und das
untere Kader, die beiden letzten außerdem für das obere Kader und die intellektuellen
Mitstreiter.

Um für die Ziele der EA zu arbeiten, ist es nicht unbedingt nötig, sich irgendwo
anzuschließen. Wer die 7 Ziele verinnerlicht hat, kann jederzeit und überall Aktionen
durchführen, denn die EA ist eine politische Partisanenbewegung. Trotzdem hat sie
natürlich einen Organisationsleiter – einen jungen, tatkräftigen Mann aus demFürstentum Liechtenstein, der den Kaderleuten bekannt ist – , während ich als Gründer
der EA meine Funktion als Vordenker wahrnehme.

Liebe Leser: Legen Sie den Glauben ab (falls Sie ihn haben sollten), dass aus
Bewegungen wie Pegida oder AfD etwas Gescheites werden kann, solange sie nicht die
7 Ziele der EA auf die Fahne schreiben. Unser Feind in den Denkfabriken jenseits des
Atlantiks ist gerissen. Er hat für den europäischen Bürger eine Zwickmühle geschaffen,
die „EU versus Nationalstaat“ heißt: Entweder man ist EU-Europäer oder man ist
Nationalist. Dabei rechnet der Feind damit, dass alle Intelligenten sagen: Wir wählen die
EU, denn den Nationalismus hatten wir schon, und der führte zu den Weltkriegen. Also
bleibt der Nationalismus für die Dummen. Behalten die „Intelligenten“ die Oberhand, so
bleibt die EU bestehen, und die amerikanische Ostküste, die ja Brüssel kontrolliert, hat
kampflos gewonnen. Siegen die „Dummen“, so gibt es Krieg oder Bürgerkrieg. Dann
kommen die US- und NATO-Truppen, stellen die Ruhe wieder her und errichten eine
offene Diktatur. Es liegt also an uns, einer Bewegung zum Sieg zu verhelfen, in der man
Nationalist und Europäer gleichzeitig sein kann, weil unser Europa das echte Europa ist,
das die Nationen und ihre Kultur schützt, statt sie dem Untergang preiszugeben, wie es
der Auftrag der EU ist. Solange AfD und Pegida keine echte Europa-Idee haben und
auch keine wirklich durchgreifenden Maßnahmen im Sinne der 7 Ziele anstreben,
sondern die „jüdisch-christlichen Wurzeln“ verteidigen wollen und ihre Treue
gegenüber der verlogenen „freiheitlich-demokratischen Grundordnung“ der
„westlichen Wertegemeinschaft“ eins übers andere Mal beteuern, ist ihren Führern
gegenüber konsequentes Misstrauen angebracht. Wir brauchen nicht die „Werte“ zu
verteidigen, die sich in Gay- und Loveparaden austoben – um nur ein Beispiel für viele zu
nennen.

Im Gegensatz dazu würden die vielen Deutschen, die sich an den Demonstrationen
beteiligen, wohl mehrheitlich auf unserer Seite stehen, wenn sie nur von uns wüssten.
Es ist unsere Aufgabe, ihnen diese Kenntnis zu vermitteln, damit sie einen sicheren
Wegweiser im Kampf ums Überleben des Volkes und unserer gemeinsamen
europäischen Heimat haben.

Bitte verbreiten Sie diesen Brief mit den andern Anhängen so weit wie möglich.
Schießen Sie aus allen Rohren! Werden Sie Mitstreiter! Es geht jetzt ums Ganze.

Mit herzlichen Grüßen
Bernhard Schaub

Veröffentlicht am Allgemein Standpunkt